top of page

10 Angewohnheiten die deinen Zähnen schaden

Aktualisiert: 4. März 2023

10 Dinge die deinen Zähnen schaden können und Tipps wie du diese schädlichen Angewohnheiten für eine bessere Zahngesundheit ablegen kannst.




Wir haben alle schlechte Angewohnheiten, die wir unbedingt ablegen wollen oder die wir bei unseren Freunden und Familienmitgliedern sehen. Hier ist eine Liste von 10 schlechten Angewohnheiten, die deinen Zähnen Schaden zufügen können.





1. Fingernägelkauen

Diese nervöse Gewohnheit kann deinen Kiefer betreffen. Die Haltung des Kiefers in dieser Position für längere Zeit kann Druck darauf erzeugen und zu Kieferdisfunktionalität führen. Darüber hinaus kann das Kauen schädliche Bakterien in deinen Mund führen und da die Fingernägel hart sind, können auch Zähne falsch abgenutzt werden. Die Lösung: Einen bitter schmeckenden Nagellack auftragen (meist farblos) welcher zum einen nicht gut schmeckt und zum anderen dich daran erinnert deine Finger schön aus deinem Mund zu lassen. Stressreduzierung und sich kleinere realistische Ziele setzen wäre auch eine gute Lösung, nicht nur für das Fingernägelkauen. Wenn bestimmte Situationen Trigger sind, halte etwas, um deine Finger zu beschäftigen.

2. Zu hartes Putzen

Täglich zwei Mal putzen ist eine der besten Dinge, die man sich angewöhnen kann. Versuch nur sicher zu gehen, dass du nicht zu hart deine Zähne putzt. Viele Zahnärzte sagen, dass eine harte Bürste und hartes Putzen den Zähnen schadet. Die Lösung: Benutzt eine weiche Zahnbürste. Denk an eine sanfte Massage, denn aggressives Putzen kann zu Zahnschmelzerosion führen.

3. Knirschen

Diese Angewohnheit kann zu sichtbaren Schäden an den Zähnen führen. Du hast vielleicht auch das Gefühl, dass du den Mund nicht weit öffnen kannst oder mit Schmerzen kaust. Die Lösung: Entspannungübungen und eine Knirschschiene. Eine nächtliche Spange kann Zahnschäden verringern und für weniger Schmerzen sowie besseren Schlaf sorgen.

4. Eiswürfel kauen

Zahnschmelz sind Kristalle. Eis ist Kristall. Wenn man zwei Kristalle gegeneinander schlägt, wird eins zerbrechen. Meist ist es das Eis, aber manchmal bricht der Zahn oder die Füllung. Die Lösung: Trink kühle Getränke ohne Eis oder benutz zur Vorbeugung einen Strohhalm. Die Schäden, die Eis kauen mit sich bringen sind viel höher als der Spaß, den das Kauen geben könnte.

5. Die Zähne als Werkzeug benutzen

Es ist niemals eine gute Idee, eure Zähne zum Öffnen einer Flasche oder von Verpackungen zu benutzen. Diese schlechte Angewohnheit kann zu kaputten Zähnen führen. Es kann sogar zum Tragen eines Implantats für den geschädigten Zahn führen. Benutze das nächste Mal eine Schere oder einen Flaschenöffner und deine Zähne werden es dir danken.

6. Ständiges Snacken

Den ganzen Tag süßes zu essen oder zu trinken kann zu Karies führen, denn so kann sich der PH-Wert im Mund nicht neutralisieren. Wenn du isst, ernähren sich Bakterien von den Essensresten und die produzierte Säure kann zu Löchern führen. Die Lösung: Iss ausgewogen, um dich länger satt zu fühlen. Wenn du ein Snack möchtest, nimm einen Snack mit geringem Fettgehalt und wenig Zucker. Wenn du Heißhunger auf gelegentlichen Zucker hast, lass ein großes Glas Wasser folgen, um die Reste wegzuspülen.

7. Rauchen

Rauchen verunreinigt die Zähne, kann Lungenkrankheiten hervorrufen und sogar in permanentem Zahnverlust enden. Es kann das Risiko von schlechtem Atem und Zahnfäulnis drastisch steigern. Selbstredend, dass Tabakprodukte die primären Verursacher von Krebs im Mundbereich sind. Dies gilt auch für Shisha und E-Zigaretten. Die Lösung: Es ist schwer, aber langfristig hilft nur mit dem Rauchen aufzuhören.

8. Zu viel Kaffee trinken

Wie bei den Zigaretten, verfärbt auch Kaffee die Zähne. Gesundheitliche Probleme entstehen nur, wenn du zu deinem Kaffee Zucker nimmst. Die Lösung: Versuch deinen Kaffee ungesüßt zu trinken und die Menge zu reduzieren.

9. Daumen lutschen

Kleinkinder und Babys lutschen oft den Daumen beim Zahnen oder zur Beruhigung aber ab dem Alter von 5 und höher, sollte diese Angewohnheit abgewöhnt werden. Sobald die Milchzähne ausgefallen sind, kann das Daumen lutschen zu einer Fehlentwicklung des Kiefers führen. Ein Überbiss ist in der Regel die Folge und muss mit einer kieferorthopädischen Behandlung korrigiert werden.

10. Unzureichende Hydrierung

Wasser ist nicht nur für den Körper unheimlich wichtig, sondern auch für die Zähne. Zähne und Zahnfleisch können genauso an einer Dehydration leiden, wie der restliche Körper. Dies kann von unzureichendem Wasser trinken kommen oder durch den Mund atmen. Auch für die Hygiene ist ein Glas Wasser nach dem Essen oder dem Trinken von farbstoffhaltigen Getränken wie Rotwein enorm wichtig. Essensreste können weggespült werden und Farbstoffe haften weniger an den Zähnen.

"



159 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
1601399887-assistant-scanning-patient-jpg Mittel.jpeg

Finde einen SmileClubOne in deiner Nähe!

Danke.

bottom of page